Startseite > Sehenswürdigkeiten
Die Matthiaskirche in Budapest

Die zentrale Markthalle in Budapest

Die Markthalle bietet den Touristen interessante Einblicke in das Alltagsleben der ungarischen Hauptstadt.

Die Markthalle wurde 1890 nach Plänen von Samu Pecz errichtet und bietet seither allen Bevölkerungsschichten und den Besuchern der Stadt ein vielfältiges Angebot an Waren und gute Einkaufsmöglichkeiten.

Die riesige Halle ist nicht nur architektonisch sehr sehenswert, sie ist auch ein Treffpunkt des Budapester Alltagslebens. Hier decken sich die Bewohner der Stadt vor allem mit frischen Waren wie Obst und Gemüse ein, das es hier in sehr großer Auswahl gibt.
 
Neben unzähligen Verkaufsständen mit traditionellen ungarischen Lebensmitteln kann man hier auch ungarisches Kunsthandwerk kaufen, was besonders bei den vielen Touristen ein sehr beliebtes Souvenier ist.
 
Im Jahre 1994 (104 Jahre nach ihrer Eröffnung) wurde die Markthalle renoviert und steht seit dem wieder in vollem Glanz neben dem altehrwürdigen Gebäude der Wirtschaftsuniversität.

Ein Besuch der Markthalle gilt seit vielen Jahren als wichtiger Bestandteil eines jeden Budapest-Besuches, nicht zuletzt weil sie eines der Wahr- und Markenzeichen der Stadt ist.
   

Lage und Anreise zur Markthalle


Die zentrale Markthalle von Budapest befindet sich auf der Pester Seite im IX. Bezirk, Fövám tér.

O-Bus Linie 87

Buslinie 15

Straßenbahnlinien 2, 47, 49


 © 2017 Budapest-Service.de | Impressum | Kontakt