Startseite > Sehenswürdigkeiten

Burgberg und Burgviertel in Budapest

Das Budapester Burgviertel und der Burgberg sind Teile des Weltkulturerbes in Budapest und befinden sich auf der Budaer Seite der Stadt.
Die Matthiaskirche in Budapest

Das Burgviertel liegt auf dem Burgberg in ca. 180 m Höhe über dem Meeresspiegel, ist 1,5 km lang und ca. 500 m breit. 
 
Bereits im 13. Jahrhundert war das Gebiet wegen seiner strategisch wichtigen Lage bewohnt. König Béla IV. ließ an der Südwestspitze des Budaer Burgberges nach der Tatarennot eine königliche Festung mit Bergfried erbauen. Diese diente u. a. zur Kontrolle und Verteidigung des Donauhafens gegen neuerliche Angriffe. 
 
Die Befestigung wurde notwendig, als 1241/42 Mongolenstämme in Ungarn einfielen und Leid und Verwüstung über das Land brachten.
 
Man findet hier Gebäude von historischer Bedeutung, u.a. drei Kirchen, mehrere Baudenkmäler und sechs Museen. 

Stimmungsvolle Plätze und Gassen laden dazu ein, den Berg zu erkunden. Kunstgalerien und Souvenirläden bieten dem Touristen und Einheimischen Unterhaltung und Erlebnisse, ebenso die zahlreichen Cafés und Hotels, die zum Verweilen und Genießen im Burgviertel von Budapest einladen. 
 
Seit Ende der 60iger Jahre sind zahlreiche Kulturinstitutionen im Burgbereich untergebracht. So findet man im Flügel A das Museum für Zeitgenössische Kunst/Ludwig-Museum Budapest, im Flügel B, C und D die Ungarische Nationalgalerie, im Flügel E das Historische Museum
der Stadt Budapest und im Flügel F die Széchenyi-Nationalbibliothek.
   

Lage und Anreise zum Burgviertel


Burgviertel und Burgberg befinden sich auf der Budaer Seite der Stadt und sind u.a. über die historische Standseilbahn erreichbar.

Standseilbahn "Sikló"

Buslinie 16 (Burgbus)


 © 2017 Budapest-Service.de | Impressum | Kontakt